Video-Premiere: NARIN

Artikel von
narin-my-salvation-video-premiere-dearly-demented

“Personen, die zu epileptischen Anfällen neigen, ist der Konsum drigend abzuraten” – NARINs lassen die Blitze zucken! In ihrem Video zu “My Salvation” flackert das Stroboskob. DEARLY DEMENTED präsentiert euch exklusiv das Musikvideo.

“Es geht um eine Person, die Unglück durch das Umfeld erfährt, sei es durch Mobbing, soziale Ungerechtigkeit, Zwangsarbeit oder Ausbeutung”, fasst NARINs Sänger Jakob Preißler die Lyrics des Songs zusammen. Jakob erzählt weiter, dass die neue Single einen traurigen, aktuellen Anlass hat: Opfer von Mobbing oder Gewalt suchen immer einen Ausweg, so Jakob. “Die Lösung dafür kann ganz verschieden aussehen; wie zum Beispiel die Anschläge in Europa in den letzten Wochen zeigen.”

Das Musikvideo inszeniert die bedrückende Stimmung. Um die klaustrophobischen Zustände zu zeigen, wurde das Video im Blackscreenraum des SAE Instituts Neuperlach abgedreht. Regisseur, Drehbuchautor und Kameramann Hans-Peter Hubbauer hat für sein Showreel auf www.hallo-media.de das Musikvideo mit NARIN produziert. Die schwarz-weiß Szenen, das Blitzlicht und die Musik spiegeln die Dramatik und den Schmerz im Leben des Protagonisten wieder. Schwarz-weiß: NARIN lieben Kontraste: Obwohl “My Salvation” der poppigste Song ist, besingen die Münchener in keinem anderen Song so düstere Themen, verrät Jakob Preißler im Vorfeld der Video-Premiere.

Viel Spaß mit der Video-Premiere!