The Word Alive European Summer Tour 2016

Artikel von
The-Word-Alive-European-Summer-Tour-2016

Alle haben die gleichen Narben

Nachdem ich THE WORD ALIVE schon einige Male gesehen habe, war für mich recht schnell klar, dass ich sie wieder sehen möchte. Dadurch kam es mir sehr gelegen, dass eine Headline-Show im Club Vaudeville in Lindau angekündigt wurde. Mit dabei waren die Jungs von BURNING DOWN ALASKA, was mich natürlich ziemlich freute, da ich sie bei ihrer letzten Headliner-Tour leider verpasst habe.

Bereits vor Beginn der Show war ich recht irritiert, da sehr wenige Leute pünktlich zum Einlass da waren, was ich bisher nicht von den THE WORD ALIVE-Fans gewohnt war. Als BURNING DOWN ALASKA dann kurz nach 20 Uhr loslegten, tummelten sich nur um die 40 Besucher im Club. Die meisten saßen an der Bar oder auf den Sofas, anstatt sich vor die Bühne zu stellen. Jedoch änderte sich dies schnell, als Frontmann Tobi die Menge aufforderte, nach vorne zu kommen und Spaß zu haben. Zusätzlich hat mich fasziniert, wie die Jungs die wenigen Leute mit Songs wie ‘‘Blossom” oder ‘‘Phantoms” sofort motivieren konnten und zum Mitsingen brachten. BURNING DOWN ALASKA stecken voller Energie und sind sehr lustige und sympathische Jungs, auf der Bühne und auch nach der Show. Als krönenden Abschluss ihres Auftritts spielten sie noch ‘‘Savior”, was die Besucher sehr freute, denn fast jeder im Raum konnte mitsingen.

Da es schon meine achte THE WORD ALIVE Show war, wusste ich genau, worauf ich mich einstellen kann. Nach kurzer Umbaupause betraten die Jungs aus Phoenix/Arizona auch schon die Bühne. Den Anfang machten sie mit ‘‘Made This Way” und der ganze Club schrie laut ‘‘I wear these scars” zu Beginn des Songs. Sänger Telle Smith riss die Menge mit Songs wie ‘‘Sellout” und ‘‘Face To Face” komplett mit. Der gesamte Club hat gefeiert, gesungen, mitgeschrien und sehr viel Spaß gehabt. Die Jungs haben mal wieder mächtig auf der Bühne rumgealbert, indem sie lustige Sätze während den Songs schrien oder gegenseitig ihre Mikrofone verstellten. Mit ihren alten Liedern ‘‘2012”, ‘‘Entirety” und dem Klassiker ‘‘Life Cycles” zerstörten THE WORD ALIVE die Venue.

Party-People

Noch nie habe ich so wenige Fans so sehr feiern gesehen. Songs vom Album ‘‘Real” gab es an diesem Abend leider nicht zu hören, aufgrund der Erkältung von Telle. Zu allerletzt spielten sie ‘‘Trapped” und noch ein letztes Mal an diesem Abend flippten alle aus und schrien sich die Seele aus dem Leib.

Im Großen und Ganzen war diese Show einzigartig, da es eine riesige Party war, obwohl nur sehr wenige Fans da waren. Ich war allerdings sehr überrascht, dass kaum Besucher vor Ort waren, da ich die Jungs sonst immer nur in größeren Clubs gesehen habe.

BURNING DOWN ALASKA hatten auch einige Fans dort, die alles gegeben haben, was sie konnten. Sie legten einen Energie gefüllten und gigantisch guten Auftritt hin! Allerdings waren THE WORD ALIVE mein absolutes Highlight und ich habe mich sehr gefreut sie wieder zu sehen. Verglichen zu der Performance beim Summer Breeze Festival wenige Tage zuvor, war diese Show in Lindau noch intensiver und sehr Fan nah. Wie immer waren die Jungs voller Power und guter Laune, trotz Erkältung von Sänger Telle und Schlagzeuger Luke Holland. Selten habe ich eine Band gesehen mit so großer Hingabe zur Musik. Die Jungs sind fast direkt nach der Europa Tour im Mai zur Warped Tour nach Amerika und anschließend sofort wieder nach Europa zurück. Eine Pause haben sich THE WORD ALIVE auch erst mal wohlverdient! Zu guter Letzt kann ich sagen, dass es eine der besten Shows der Band war, die ich erleben durfte.