Video-Premiere: MEIN KOPF IST EIN BRUTALER ORT

Artikel von
MKIEBO_Band_klein_fin_150610

Mit “Brutalin” veröffentlichen MEIN KOPF IST EIN BRUTALER ORT ihren ersten Longplayer, der konzeptionell an die EP “Neue Deutsche Schelle” aus dem Jahr 2013 anknüpft. “Ich bereue nichts” ist die erste Single der Frankfurter Musiker, die wir von DEARLY DEMENTED mit Stolz präsentieren.

Die Gemeinsamkeit und das Beisammensein scheint der Band sehr wichtig. So zeigt das untenstehende Video die Musiker im Proberaum, wo auch der Song selbst entstanden sei. “Es kommt ziemlich selten vor, dass ein Song komplett bei jemandem zuhause entsteht. Ralf kam mit der Intro-Melodie an und innerhalb von zwei bis drei Proben hatten wir das Grobgerüst des Songs erarbeitet”, verrät Jürgen, der bei der hessischen Band für die tiefen Töne zuständig ist . Im Anschluss wurden die Struktur und auch die Lyrics des Songs erarbeitet. Das Songwritingn liefe organisch ab, erklärt Gitarrist Ralf, und meint damit, dass die Bandmitglieder ähnlich wie Zahnräder miteinander arbeiteten.

Auf “Brutalin” besingen MEIN KOPF IST EIN BRUTALER ORT alltägliche Themen wie Freundschaften oder Feinschaften. “Ich bereue nichts” sei von Édith Piafs “Non, je ne regrette rien”beeinflusst worden. Das lyrische Ich blicke im Angesicht des Todes auf sein oder ihr surreal erscheinendes Leben zurück, so Sänger Christian. “Lebe dein Leben in vollen Zügen und sei dir dessen bewusst”, lautet die Message hinter der Single.

Obwohl MEIN KOPF IST EIN BRUTALER ORT gut zusammenarbeitet, hätten sie auch mal verschiedene Meinungen. So hätten sie ausgiebig diskutiert, welcher Song schon vor Release als Appetiser released werden sollte, weiß Bassist Jürgen. Schlussendlich sei die Wahl auf “Ich bereue nichts” gefallen, da dieses Lied die Stimmung von “Brutalin” am besten einfinge. DEARLY DEMENTED wünscht nun viel Spaß mit der Video-Premiere.

Außerdem verlosen wir 2 Freikarten für die Release-Party im Frankfurter Elfer am 27.11.: folgt diesem Link.