Neuborn Open Air Festival 2015

Artikel von
noaf 2015

Am Wochenende hatten wir die Ehre das Neuborn Open Air Festival, oder auch kurz NOAF, zu besuchen. Aber nicht nur die Bands sollten sehr wechselhaft sein, sondern auch das Wetter.

Der Freitag war in einen trüben, regnerischen Mantel gewickelt, aus dem er so nicht mehr entkommen sollte. Um fünfzehn Uhr war es dann so weit und AUßHOLTZ betraten die Bühne. Die vier Mainzer zeigten, warum sie dieses Jahr das Festival eröffnen dürfen und hatten sichtlich viel Spaß. Während größere Bands wie PRIMAL FEAR, CANDLEMASS oder EKTOMORF die Bühne rockten, waren auch TO THE RATS AND WOLVES Teil des Lineups.

Die fünf Essener traten selbstbewusst und mit einer hohen Professionalität auf, konnten uns jedoch nicht überzeugen. Zwar wurden sie von den Metallern mit Humor aufgenommen und konnten für ein gewisses Maß an Party begeistern, spielerisch und performativ hat die Band aber jede Menge an sich zu arbeiten.

Der Samstag begann mit einem Besuch im nahe gelegenen Neuborn Bad, jener Teil des Festivaltickets ist. Eine schöne Addition und willkommene Erfrischung bei über 30° Celsius in der prallen Sonne. Als erstes waren die Mainzer von ROGUE RESULT, die sich den Slot durch den Rock ‘n’ Pop Youngsters-Contest erspielt haben, an der Reihe. Durch Bands wie WE BUTTER THE BREAD WITH BUTTER, MAJESTY oder NAPALM DEATH war auch dieser Tag wieder sehr durchwachsen.

Die Berliner von WE BUTTER THE BREAD WITH BUTTER haben mit ihrem neuen Album “Wieder Geil” und ihren alten Hits eine Menge Zuspruch gefunden und wussten ihr Publikum zu begeistern. Kein Wunder also, dass man zur anschließenden Signing Session bis zu dreißig Minuten warten musste. Eine der Überraschungen waren sicherlich THRESHOLD, die mit progressiven Metal überzeugten. Nun war es also soweit. Der Headliner betrat die Bühne und so bildeten NAPALM DEATH aus Birmingham einen lauten, energetischen Abschluss des diesjährigen Neuborn Open Air Festival.

Insgesamt ein sehr familiäres Festival, das auf dem Zeltplatz noch eine Menge Kapazität hätte ausschöpfen können. Die Security war teilweise etwas überzogen, so kam es, dass man selbst beim abreisen am Sonntag sein Festivalbändchen vorzeigen musste und die Eingangskontrolle einer Körpervisitation sehr nahe kam. Ein paar organisatorische Eckpunkte, wie zum Beispiel der weite Weg zu den Parkplätzen, sind zum nächsten Jahr noch zu optimieren und auch der Kauf von Wertbons ist sehr umständlich und erfüllt nicht den Zweck eines fairen und einfachen Bezahlsystems. Hervorzuheben ist jedoch, dass weder für das Parken, noch das Zelten ein Entgeld fällig war. Auch auf den beliebten Müllpfand wird hier gänzlich verzichtet. Wir haben unseren Zeltplatz trotzdem sauber hinterlassen und hatten ein wechselhaftes aber spaßiges Wochenende und kommen gerne wieder. Tickets gibt es bereits jetzt schon für das zwölfte NOAF, das am 26. und 27. August 2016 stattfinden wird!

Hier die ersten Fotos vom diesjährigen Neuborn Open Air Festival.Unser Festivalbericht und ein paar weitere Schnappschüsse kommen bald.

Posted by Dearly Demented on Sonntag, 30. August 2015