LISTENER in Darmstadt

Artikel von
listener-gumbo-photographie-review-jakob-bruhn-dearly-demented-darmstadt

Einladung zum Nachdenken

Die Band LISTENER gibt es seit 14 Jahren. Zunächst als Soloprojekt von Dan Smith ins Leben gerufen, ist seit vier Jahren Drummer Kris Rochelle dabei, seit einem Jahr erst Gitarrist Jon Terrey. Mit ihrem ganz eigenen Mix aus Poesie und Musik, die sich über die Jahre in echten Rock ‘n’ Roll entwickelt hat, sind LISTENER derzeit auf Europatour und machten am 24.08 auch Halt in Darmstadt. Den Abend in der zwar nicht ausverkauften, aber mit über 150 Besuchern gut gefüllten Oetinger Villa, eröffnete die Darmstädter Band COOL LIVING.

Zwar nicht hoch professionell, aber sehr sympathisch und mit viel Spaß an der Musik heizte das Trio den Zuhörern mit gut gelauntem Pop-Punk ein bevor LISTENER auf die Bühne kamen.

Die Band begann ihr Set mit einem gebetsartigen Ritual im Kreis über dem Drumset, um anschließend das Publikum mit ihrer “Talk Music” ab dem ersten Ton in ihren Bann zu ziehen. Der erste Song “Good News First” zeigte sofort, worum es in den nächsten 1,5 (!) Stunden gehen sollte. Mit noch mehr Energie als auf Platte und auch deutlich lauter rockten sich LISTENER zunächst durch ein paar Songs der neuen Platte “Time Is A Machine”, spielten aber auch einige Klassiker wie “Wooden Heart”.

Sänger, oder Redner Dan Smith (in den sozialen Medien zu finden unter @thedancemyth, immer noch mein liebstes Wortspiel) lud das Publikum ein, Fragen zu stellen, wenn sich denn jemand trauen würde, dies auf Englisch in einem Raum voller fremder zu tun. Sehr sympathisch und bescheiden beantwortete er selbige, um sogleich wieder in seine Welt von Musik und Gedichten einzutauchen; natürlich durfte auch das Kornett bei Songs wie “Falling In Love With Glaciers” nicht fehlen.

Besonders hervorzuheben ist das wahnsinnig gute Zusammenspiel der Band, inklusive des völlig wahnwitzig layed-back gespielten Schlagzeugs. Takt mitklopfen ging fast nicht, da man immer zu früh dran war, aber die Band hat sämtliche Kicks tight getroffen. Hut ab! Eine so überwältigende Präsenz, sowohl auf der Bühne, als auch emotional, habe ich selten erlebt. Das ganze Konzert über hatte fast niemand sein Handy in der Hand (was heutzutage [leider] eine willkommene Ausnahme war).

Beim letzten Song “It Will Happen The Way It Should” schafften es LISTENER den ganzen Saal zum Schweigen und konzentrierten Zuhören zu bringen. Eine Zugabe ließ sich das Trio auch nach 90 Minuten nicht nehmen.

Foto: Gumbo Fröhn Photographie