CROSSFAITH – Apocalyze

Artikel von
crossfaith

“We are the evolution” verlauten CROSSFAITH. Mit Metal im Herzen und Discobeats im Blut geht es ganz weit nach vorne in die Speerspitze der modernem Metalgeneration. Diese wird in Deutschland von ESKIMO CALLBOY, in Amerika von THE BROWNING, in Nordeuropa von AMARANTHE und aus Asien von BLOOD STAIN CHILD und eben der agilen, frischen Band CROSSFAITH vorangetrieben.

Mit “Apocalyze” bringen die Japaner ihr drittes Full lenght-Album auf den Markt. Die zwei Vorgänger haben die Band zu dem gemacht, was sie heute sind. Der 2014er Longplayer ist jedoch das richtungsweisendste Werk ihrer Karriere, welches ein neues Zeitalter im Metal einläutet.

Die CD legt mit “We Are The Future”, “Hounds Of Apocalypse”, “Eclipse” und “The Evolution” vier Power-Songs vor. Es werden keine Gefangenen genommen – ein catchy Chorus jagt die nächste Strophe voller Energie – und andersherum. Die Songstrukturen werden immer wieder von elektronischen Beats und Breaks durchbrochen, aufgelockert und bis hin zur Perfektion garniert. Für die Electronics ist Terufumi Tamano zuständig.

Erst mit “Scarlett” sowie “Gala Hala” wird das hohe Tempo gedrosselt und atmosphärische Klänge treten an die Stelle von Dubstep- und Eurodance-Effekten. Die wahren Highlights von “Apocalyze” finden sich zwar am Anfang, aber auch “Only The Wise Can Control Our Eyes” sollte aufgrund seines einzigartigen Refrains nicht unterschätzt werden. Das Adjektiv einzigartig darf hier benutzt werden, da es sich hierbei um einen Song mit Kargesang handelt. Ansonsten sind Shouts das Mittel der Wahl.

“Apocalyze” ist ein rundes und verdammt gutes Album. Schon die EP “Zion” (2013) ließ eben dies erwarten, dennoch übertreffen CROSSFAITH alle Erwartungen! Auch die musikalische Linie (Metalcore mit Elektro) wird fortgeführt. Die modernen Metal Bands müssen sich warm anziehen, um bei diesen Japanern mitzuhalten. Sie legen einen atemberaubenden Longplayer in Sachen qualitativer Musik und Touren an den Tag – ihre Musik infiziert und geht sofort ins Blut.

Um den Erfolg hochzuhalten, sollte Ende 2015 vielleicht schon das nächste Album bereitstehen – es sollte mich nicht wundern, wenn die Gruppe dieses Tempo aufrechterhalten kann. Um ein weiteres Songzitat anzuführen: “We are the future” – mit diesem Schlachtruf kokettiert der erste Refrain des genialen Longplayers aus dem Hause CROSSFAITH. Und eben das sind die Japaner: die Zukunft des Metals!

10 von 10 Punkte auf der “blow-up-the-dance-floor”-Skala