BOSTON MANOR – Saudade

Artikel von
BOSTON-MANOR-saudade-review-romana-aufinger-dearly-demented.jpg

Traurige Texte mit Fröhlicher Musik?

Kein Thema für die Britische Pop-Punk Band BOSTON MANOR, die mit ihrer neuen EP-SAUDADE wohl jedes Pop-Punk Klischee mit Begeisterung erfüllt.

Während Songs wie ‘‘Gone’’ und ‘‘Trapped Nerve’’ von Herzschmerz handeln, geht es bei ‘‘Shade’’ und ‘‘Asleep At The Wheel’’ um Probleme des Lebens und wie man sie überwältigt. Musikalisch haben die Jungs, so wie es sich anhört, Vollgas gegeben. Die Gitarristen Mike Cunniff und Ash Wilson werden meiner Meinung nach von EP zu EP besser. Aber auch der Bass und das Schlagzeug klingen mittlerweile kräftiger, genau so wie Henry Cox’s Vocals, die dem ganzen, wie bei jeder Band, den krönenden Abschluss geben.

Einen riesengroßen Daumen nach oben für BOSTON MANOR, die mit Sicherheit noch viel vor sich haben. Mit der EP steigt natürlich auch die Aufregung und Vorfreude für das kommende Album ‘‘Be Nothing’’ das im kommenden September rauskommen soll.

10 von 10 Punkten auf der ‘‘I’ll-close-my-eyes-but-i-haven’t-dreamed-in-weeks’’-Skala